Wichtige Änderungen bei Investitionsprämie beschlossen.

„Gerade in schwierigen Zeiten wie wir sie im Moment erleben, ist es wichtig, dass Unternehmen dennoch Investitionen in die Zukunft tätigen. Die Nachfrage aufgrund der Investitionsprämie ist so stark geworden, dass Aufträge nicht binnen des  ursprünglich erforderlichen Zeitraumes umgesetzt werden konnten. Das hat unsere regionalen Unternehmen vor die Herausforderung gestellt, dass potenzielle Kunden ins Ausland abwandern wollten. Der Sinn der Investitionsprämie liegt aber gerade darin, die heimische Wirtschaft anzukurbeln. Daher haben wir nun reagiert und die Fristen praxistauglich angepasst, damit auch unsere heimischen Betriebe profitieren“, freut sich die Freistädter Abgeordnete Johanna Jachs, den Unternehmen in der Region diese gute Nachricht überbringen zu können.

Aufgrund der COVID-19 Krise sank auch die Investitionsbereitschaft der österreichischen Unternehmen. Durch die Einführung der Investitionsprämie konnten bisher insgesamt rund 231.000 Arbeitsplätze in Österreich abgesichert werden. Um die Investitionsprämie für Unternehmer noch attraktiver zu gestalten, wurde der Durchführungszeitraum verlängert: Investitionen bis 20 Millionen Euro müssen nun bis Ende Februar 2023 umgesetzt werden, Investitionen über 20 Millionen Euro bis Ende Februar 2025. Die Investitionsprämie kann noch bis 28.02.2021 beantragt werden.