Salzburg übernimmt Vorsitz im Bundesrat

30. Juni 2020

Andrea Eder-Gitschthaler wird Bundesratspräsidentin im zweiten Halbjahr 2020

Salzburg übernimmt von Oberösterreich den Vorsitz in der Länderkammer und der Landeshauptleutekonferenz

 

Die Salzburger ÖVP-Bundesrätin Dr. Andrea Eder-Gitschthaler ist ab morgen, Mittwoch, 1. Juli 2020, für das zweite Halbjahr 2020 Präsidentin des Bundesrates. Ihr Heimatbundesland Salzburg übernimmt für dieses halbe Jahr den Vorsitz in der Länderkammer und in der Landeshauptleutekonferenz.

In beiden Gremien wechselt der Vorsitz halbjährlich. Im ersten Halbjahr 2020 hatte das Bundesland Oberösterreich den Vorsitz inne – der Linzer Gastronom und ÖVP-Bundesrat Robert Seeber übergibt nun die Bundesratspräsidentschaft an Andrea Eder-Gitschthaler, der Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz geht von Landeshauptmann Thomas Stelzer auf den Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer über.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Andrea Eder-Gitschthaler eine höchst aktive und engagierte Frau aus unseren Reihen die Präsidentschaft übernimmt. Sie hat schon in verschiedenen Funktionen gezeigt, dass sie sich mit voller Kraft für die Anliegen und Interessen der Menschen, die sie vertritt, einsetzen kann. Mit ihrer Erfahrung wird sie die Länderkammer im Parlament mit kundiger Hand durch das nächste halbe Jahr lenken“, ist der Fraktionsvorsitzende der ÖVP-Bundesräte, Karl Bader, überzeugt. In diese Kerbe schlägt auch ÖVP-Klubobmann August Wöginger: „Eine kompetente, versierte, höchst anerkannte und sympathische Frau wird Bundesratspräsidentin. Wir freuen uns sehr!“

In der Plenarsitzung des Bundesrates übermorgen, Donnerstag, wird Eder-Gitschthaler bereits ihren Platz am Vorsitz übernehmen und ihre Antrittsrede halten. Danach wird Landeshauptmann Wilfried Haslauer das Wort ergreifen.

Lebenslauf Dr. Andrea Eder-Gitschthaler

Dr. Andrea Eder-Gitschthaler wurde 1961 im oberösterreichischen Vöcklabruck geboren. Nach der Schulbildung studierte sie Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg und wurde 1984 promoviert. Eder-Gitschthaler war bzw. ist Mitglied der Gemeindevertretung Wals-Siezenheim, im ÖAAB-Salzburg, im Salzburger Seniorenbund und bei den ÖVP-Frauen Salzburg. Darüber hinaus arbeitet sie in Institutionen und Vereinen, die sich den Themen Wohnen, Familie, Frauen, Soziales, Bildung und Kultur widmen.

Eder-Gitschthaler ist seit Oktober 2017 Mitglied des Bundesrates. Zuvor hatte sie - von Oktober 2006 bis Oktober 2008 – ein Nationalratsmandat inne. Im zweiten Halbjahr 2019 – also von Anfang Juli bis Ende Dezember 2019 – war der Fraktionsvorsitzende der ÖVP-Bundesräte, Karl Bader, Bundesratspräsident. In dieser Zeit hatte Andrea Eder-Gitschthaler interimsmäßig den Fraktionsvorsitz übernommen. Im ersten Halbjahr 2020 war sie Vizepräsidentin des Bundesrates.

Die neue Bundesratspräsidentin lebt in Wals-Siezenheim, ist verheiratet, zweifache Mutter und hat mittlerweile auch ein Enkelkind.