Tirol führt Bundesrat und Landeshauptleute an

Wien ist fest in Tiroler Hand: Anlässlich der Vorsitzübernahme des Landes Tirol im Bundesrat durch Bundesratspräsident Peter Raggl lud dieser am 14. Juli gemeinsam mit LH Günther Platter zum Tirol-Abend im Dachfoyer der Wiener Hofburg.

Wien ist fest in Tiroler Hand: Anlässlich der Vorsitzübernahme des Landes Tirol im Bundesrat durch Bundesratspräsident Peter Raggl lud dieser am 14. Juli gemeinsam mit LH Günther Platter zum Tirol-Abend im Dachfoyer der Wiener Hofburg. Im Vorfeld fand ein Landesüblicher Empfang am Heldenplatz statt, begleitet von der Schützenkompanie Schönwies und der Musikkapelle aus Schönwies – der Heimatgemeinde des neuen Bundesratspräsidenten – sowie Abordnungen der Tiroler Traditionsverbände. Unter dem Generalthema „Ländlicher Raum“ will BR-Präsident Peter Raggl während seines Vorsitzes ein besonderes Augenmerk auf Landwirtschaft und Tourismus legen – in diesen Sektoren wolle man neue Chancen für die Zukunft ausloten: „Die Corona- Pandemie ist noch nicht zu Ende und wir müssen hier weiter Vorsicht walten lassen. Wichtig ist jetzt aber, dass wir uns mit aller Kraft auf die Zukunft mit dem Wiederanlaufen unserer Wirtschaft und die Sicherung von Arbeitsplätzen konzentrieren.“

Der Bundesrat werde sich auch insbesondere mit der Stärkung der Regionen, dem Thema Digitalisierung und der Partnerschaft zwischen Land und Stadt beschäftigen. „Für meine Präsidentschaft habe ich mir deshalb das Motto ‚Starke Regionen, starke Republik‘ gewählt. Zur Stärkung des ländlichen Raumes werde ich mich für eine
noch intensivere Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Tourismus einsetzen und für Chancengleichheit zwischen Stadt und Land“, so BR-Präsident Raggl.