„Rückgang der Emissionen ist Erfolg für Klimaschutz“

1. August 2019

"Die Arbeit der Bundesregierung macht sich bereits nach einem Jahr vielerorts bemerkbar. Auch beim Klimaschutz nähert sich Österreich wieder dem Zielpfad des Pariser Abkommens an", so Bauernbunddirektor Bundesrat Dr. Peter Raggl.

Bereits am Wochenende zeigte sich die bisherige Umweltministerin Elisabeth Köstinger erfreut über die kürzlich veröffentlichten Daten zu den CO2-Emissionen in Österreich. „2018, im ersten Arbeitsjahr der Bundesregierung, sind die Treib-hausgas-Emissionen um 3,8 Prozent gesunken, das ist eine ernsthafte Reduktion", so Köstinger.
In nahezu allen Sektoren seien die Emissionen gesunken, einzig im Verkehr sei noch keine maßgebliche Senkung gelungen. „In diesem Bereich hoffen wir gerade in Tirol, dass wir es schaffen, zufriedenstellende und nachhaltige Lösungen zu finden. Hier bauen wir sehr stark auf die Verkehrspolitik unseres Landeshauptmannes Günther Platter, der hier eine Vorkämpferrolle eingenommen hat", meint Raggl.
„Die erfolgreiche Bilanz der Bundesregierung Kurz zeigt sich also nicht nur in Punkten wie dem Familienbonus Plus, dem Nulldefizit, und den Neuerungen in der Mindestsicherung, sondern auch in Sachen Umwelt- und Klimaschutz", so Raggl, der besonders die Arbeit von Elisabeth Köstinger hervorhebt. Diese meinte kürzlich ein einem Statement: „Die bisherige Bundesregierung hat mit der Erarbeitung und dem raschen Beschluss der #mission2030 zum ersten Mal eine Klima- und Energiestrategie vorgelegt, auf deren Basis Maßnahmen aufgesetzt wurden, die nun erste messbare Erfolge zeigen", so Köstinger. „Wir wissen, welche Maßnahmen wir konsequent weiterverfolgen müssen, um diesen Trend zu festigen: Raus aus fossiler Energie, Ausbau des öffentlichen Verkehrs und der E-Mobilität und 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Trägern."
„Allen Bürgerinnen und Bürgern in unserem Land ist Klimaschutz ein wichtiges Anliegen, eine unserer größten Aufgaben. Wir werden sie mit Hausverstand bewältigen, ohne Verbote, ohne Bevormundungen, sondern gemeinsam mit den Menschen", so Köstinger. „Die nun vorliegenden Zahlen sind eine große Ermutigung für unseren Weg."