ÖVP Graz-Umgebung: Die Jugend auf der Überholspur

16. Oktober 2019

Die ÖVP-Graz-Umgebung präsentierte am Montag im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung ihre KandidatInnen für die Landtagswahl im November. Einstimmig als Spitzenkandidatin nominiert wurde Landesrätin MMag.Barbara Eibinger-Miedl.
Aussichtsreiche Chancen auf ein Landtagsmandat haben weitere junge Persönlichkeiten: Der 27-jährige Arzt Dr. Matthias Pokorn aus Premstätten sowie der 35-jährige Frohnleitner Johannes Wieser folgen auf den Listenplätzen zwei und drei.
 

„Wir scheuen uns nicht davor, jungen Menschen Verantwortung zu übergeben. Es freut mich, solch motivierte und talentierte Persönlichkeiten ins Rennen schicken zu können“, so VP-Bezirksparteiobmann Ernst Gödl.
Alle zwölf KandidatInnen der VP Graz-Umgebung haben dabei eine sehr breite Unterstützung der Parteibasis erhalten, schließlich wurde die Kandidatenliste vom erweiterten Bezirksparteivorstand, also inkl. VP-Bürgermeistern und Ortsparteiobleuten aus allen 36 Gemeinden des Bezirks beschlossen.
Trotz jungen Alters haben die oben genannten KandidatInnen bereits viel Politikerfahrung gesammelt: LR Eibinger-Miedl blickt auf Mandate im Bundesrat und im Landtag zurück und ist seit zwei Jahren Mitglied der Landesregierung. Pokorn ist als Vizebürgermeister und JVP-Bezirksobmann, Wieser als Gemeinderat aktiv.

Auch auf der Wahlkreisliste, Graz-Umgebung bildet ja mit Graz den Wahlkreis 1, werden Eibinger-Miedl, Pokorn und Wieser auf den ersten zehn Plätzen gereiht werden und haben daher realistische Chancen auf ein Landtagsmandat.

LR Barbara Eibinger-Miedl: „Die tolle Unterstützung aus dem Bezirk motiviert mich sehr. Ich freue mich über die breite Zustimmung.“

Pokorn: „Es ist schön, dass in unserem Bezirk auch sehr junge Menschen die Möglichkeit haben, aktiv in der Politik mitgestalten zu dürfen. Es ist Zeit, die Stimme der Jugend in den Steiermärkischen Landtag zu bringen!“

Wieser: „Als Imker und Frohnleitner freue ich mich, diese Wahlbewegung unterstützen zu dürfen. Ich werde mich mit voller Kraft für die Region einsetzen!“