Neues aus dem Homeoffice!

14. April 2020

Heute melde mich um Dir kurz meinen“ Corona- Alltag“ aus dem home office zu schildern.

Es ist für mich auch eine neue Erfahrung solange Zeit gemeinsam mit meiner Familie rund um die Uhr unter einem Dach zu sein, da ich es bisher immer, meiner dienstlichen Berufung geschuldet, gewohnt war bei Betriebsbesuchen, Sprechstunden oder Arbeitsbesprechungen vor Ort in den Gemeinden, der Stadt oder bei Unternehmern zu sein. Das fällt jetzt weg. Somit ist es eine Hausforderung Familie und Beruf gemeinsam unter einen Hut zu bringen. Respekt allen Familien in Österreich, die das reibungslos schaffen!

Ich habe die Qualität von Videokonferenzen zu schätzen gelernt und werde in Zukunft auch darauf mehr Bedacht nehmen, da bei gutem Einsatz, für alle Gesprächspartner, die Zeit besser genutzt werden kann und oft längere Anreisen wegfallen.

Damit einhergehend, schule ich meine digitalen Kompetenzen und es macht auch Spaß neue Plattformen wie Zoom oder google hangout auszuprobieren. Gerade in den ersten Wochen hat das Telefon durchgehend geläutet, oder ich habe selbst mit Wien, Klagenfurt oder Villach telefoniert. Um was ging es dabei? Anfragen zu wirtschaftlichen Unterstützungsprogrammen, Tipps für den Alltag, was erlaubt ist und was verboten ist zum jeweiligen Zeitpunkt, wie sieht es mit der Kinderbetreuung aus, Urlaubende Villacher rund um die Welt, die wieder nach Hause wollten, …

Dazu grundsätzliches Kompliment für das sehr gute Zusammenspiel der verschiedenen Ebenen von der Gemeinde, Stadt, Land und Bund. An was wir uns jetzt gewöhnen müssen, ist das neue “Normal“. Es wird keine Zeit nach Corona geben, sondern eine Zeit mit Corona. Daher arbeiten wir jetzt daran, dass wir dieses neue “Normal“ so gestalten, dass wir trotzdem auf unsere liebgewonnen Freiheiten nicht verzichten müssen.