Skip to content

Abgeordneter zum Nationalrat

Abgeordneter zum Nationalrat

FH Kärnten: Kampf gegen Fachkräftemangel

23. Mai 2019

Ab kommenden Herbst starten an den Standorten Villach und Klagenfurt der Fachhochschule Kärnten die beiden Studiengänge Informationstechnologie sowie Digital Transformation Management.

Insgesamt 106 Studienplätze werden durch die beiden weiteren Lehrgänge an der Fachhochschule Kärnten geschaffen. Genauer geht es dabei um 20 Plätze in Villach im Studiengang „Digital Transformation Management“ und 96 Plätze in Villach und Klagenfurt in „Informationstechnologie“. Mit dem dringlichen benötigten Ausbau der Fachhochschulen reagieren wir auf den Fachkräftemangel im höher qualifizierten Bereich. Damit setzt man insbesondere im Feld der Digitalisierung und MINT wichtige Schritte. Die neuen Studienplätze an der Fachhochschule werden mit 900.000 Euro pro Jahr vom Bund gefördert. „Die neuen Studiengänge zeigen, wie wichtig es ist, Schritt zu halten mit den derzeitigen Entwicklungen der Digitalisierung. Wir setzen Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel, besonders in Villach!“, so Weidinger.

Durch die zunehmende Digitalisierung braucht es Expertinnen und Experten, die sich den aktuellen Entwicklungen annehmen. Die Lehrpläne verfügen über die wesentliche Strahlkraft, die die besten Köpfe aus ganz Österreich nach Kärnten lockt. Bestes Beispiel dazu ist das Unternehmen Infineon, welches den Standort Villach wesentlich vergrößert – dort braucht es nicht nur neue Gebäude, sondern auch die personelle Infrastruktur mit dem notwendigen Know-How. Genau diese Problematik löst man dadurch und schafft im selben Zug die wichtige Aussicht auf neue Jobs in der Region. Die beiden Masterstudiengänge werden sehr berufsfreundlich gestaltet werden, um auch berufstätigen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sich weiterzubilden.

Scroll To Top

Send this to a friend