Abgeordneter zum Nationalrat

Abgeordneter zum Nationalrat

Jene unterstützen, die mehr tun als ihre Pflicht

13. Dezember 2018

ÖVP-Abgeordneter begrüßt Ausarbeitung einer Agenda „Freiwillig im Sport“

Laut Freiwilligenbericht 2015 leisten rund 576.000 Menschen mit wöchentlich fast 2,2 Millionen Arbeitsstunden einen wesentlichen Beitrag im Bereich des Sports. „Damit nimmt der Sport im Vergleich zu anderen Bereichen, bezüglich Freiwilligen und Anzahl der geleisteten Stunden, den ersten Platz ein“, begrüßt Nationalrat Klaus Lindinger, der selbst Mitglied in einem Skiclub ist, die Agenda „Freiwillig im Sport“, die gestern im Plenum des Nationalrates beschlossen wurde.

„Wir müssen jene unterstützen, die mehr tun als ihre Pflicht“, ist für Lindinger das freiwillige Engagement nicht selbstverständlich. Dennoch klagen immer mehr Vereine, keine oder kaum Jugendliche für ehren-amtliche Funktionen zu gewinnen. Mit Anreizsystemen wie attraktiven Qualifizierungsangeboten, steuerlichen Vorteilen und Anerkennung der Freiwilligentätigkeit oder Reduzierung von zivilrechtlichen Haftungs-maßstäben sollte es künftig gelingen, wieder verstärkt Jugendliche für die Übernahme von Verantwortung in Vereinen zu animieren.

„Sport boomt und ist beliebt bei Alt und Jung“, erinnert Lindinger neben der Bedeutung für den Sporttourismus auch daran, dass  fast jede Gemeinde in Österreich einen Sportverein hat. „Aktuell ist es wieder soweit und die Skigebiete in Österreich öffnen ihre Tore für Urlauber aus aller Welt“, ist es für den Abgeordneten kaum vorstellbar, welche Kostenlawine auf die öffentliche Hand zukäme, wenn alle freiwillig geleisteten Stunden bezahlt werden müssten. „Das Ehrenamt prägt und formt unsere Gemeinschaft. Die Gesellschaft lebt entscheidend davon“, bricht der Abgeordnete eine Lanze für die Ehrenamtlichen.

Fotohinweis: Parlamentsdirektion / Thomas Topf

Rückfragehinweis:

Martina Kern
+43 1 401 10 -46 79
martina.kern@parlament.gv.at

Send this to a friend