Hechenberger: Vereine sind das Rückgrat des ländlichen Raums

9. Juli 2020

Anträge beim Unterstützungsfonds können ab sofort gestellt werden

„Egal ob die Schützen, die Freiwillige Feuerwehr, Fußballvereine oder unsere unterschiedlichsten Kultur- und Traditionsvereine alle diese Verbände und Vereine machen den ländlichen Raum aktiv und sichern unsere Lebensqualität. Ohne diese Vereine wäre unser Land farblos und nur halb so lebenswert. Deswegen bin ich sehr froh, dass die Bundesregierung jetzt einen europaweit einmaligen Unterstützungsfond in Höhe von 700 Millionen Euro aufgelegt hat. Denn auch Vereine haben durch die Corona-Krise große Einbußen erlitten und kämpfen teilweise ums Überleben“, kommentiert der Tiroler ÖVP-Abgeordnete und LK-Tirol Josef Hechenberger den Hilfsfonds für Vereine.

Ab sofort bis zum 31. Dezember 2020 können Anträge unter www.npo-fonds.at eingereicht werden. Anspruchsberechtigt sind alle Vereine entsprechend der Bundesabgabenordnung. Dazu zählen alle Musik-, Sport- oder Kulturvereine, aber auch Freiwillige Feuerwehren und Landesfeuerwehrverbände sowie gesetzlich anerkannte Kirchen und Religionsgemeinschaften. Die Kriterien für die Beantragung sind: Gründungs- oder Errichtungsdatum am oder vor dem 10.03.2020, Sitz und Tätigkeit in Österreich und durch die Corona Krise wirtschaftlich beeinträchtigt.

„Unsere Vereine sind das Rückgrat des ländlichen Raumes, dort werden Freundschaften geknüpft und Traditionen gelebt, sie leisten notwendige Nachwuchsarbeit und vermitteln Teamgeist. Ich bin selbst Mitglied in mehreren Vereinen und sehr stolz auf jede und jeden, die sich in einem Verein engagiert. Mit dieser Förderung wollen wir sicherstellen, dass diese Vereine auch weiterhin in der Lage sind ihre wesentlichen gesellschaftlichen Aufgaben zu erfüllen“, so Hechenberger abschließend.

Nähere Informationen und Antragsstellung:

https://cdn.npo-fonds.at/wp-content/uploads/2020/07/NPO-Unterst%C3%BCtzungsfonds-im-%C3%9Cberblick.pdf