Hechenberger: Schwoich baut mit Gemeindemilliarde neues Biathlon Zentrum

26. August 2021

Bereits im Dezember soll der Betrieb in der neuen Anlage aufgenommen werden

 In Schwoich hat der nordische Sport und vor allem der Biathlon Tradition. Dass die Gemeinde Heimat von drei Olympiateilnehmern in nordischen Disziplinen ist, lässt den hohen Stellenwert dieses Wintersports dort erahnen. Neben regionalen Wettbewerben wurden auf der bestehenden Biathlonanlage bereits österreichische Meisterschaften ausgetragen. Der steigende Zuwachs an Wintersportlern in der Gemeinde war neben Fördermöglichkeiten für Sportstätten ein Anreiz für einen zeitgemäßen Neubau der Anlage.

„Ein Neubau stand schon länger im Raum“, so der Bürgermeister der Gemeinde Peter Payr. „Dass wir dieses Projekt jetzt in Angriff nehmen ist auch den finanziellen Unterstützungen von Bund und Land zu verdanken. So konnten wir rund 260.000 Euro vom Gemeindepaket an Bundesmitteln für den Neubau abrufen“, so Payr. Die Anlage enthält neben dem obligatorischen Schießstand auch eine Begegnungszone, eine Schischule, einen Schiverleih und soll sowie im Winter und auch im Sommer für sportliche Aktivitäten genutzt werden können. Weiter ergänzt der Bürgermeister, dass neben den Sportbegeisterten aus der Gemeinde, die Anlage auch für die Patienten des REHA-Zentrums in Bad Häring zu Therapiezwecken genutzt werden kann.

„Die Investition in Schwoich zeigt beispielhaft den Nutzen des Gemeindepakets in unserem Bezirk“, so Abg. z. NR Josef Hechenberger. „Einerseits wird es den Gemeinden ermöglicht in ihre Infrastruktur zu investieren und andererseits kann den heimischen Unternehmen durch die Umsetzung der Projekte die Auftragslage verbessert werden. Somit bleibt der Mehrwert zur Gänze in der Region“, so Hechenberger bei der Besichtigung der Baustelle. „In den 30 Gemeinden des Bezirks wurden schon zahlreiche Projekte mit dem Gemeindepaket umgesetzt. Bei diesem wird aber neben der Gemeinde auch die gesamte Wintersportregion von der modernen Sportstätte profitieren“, unterstreicht Hechenberger die Besonderheit dieses Projekts.

Derselben Auffassung ist auch Sportreferent der Gemeinde Schwoich und Präsident des lokalen Wintersport - Vereins (WSV Schwoich), Sebastian Thaler, der seit Anfang an für dieses Projekt verantwortlich ist. „Der Verein zählt mittlerweile über 900 Mitglieder und die Tendenz ist weiter steigend. Mit diesem Bau schaffen wir ein neues multifunktionales und nachhaltiges Zentrum für unseren Sport im Nachwuchs- und Breitenbereich und können somit künftig unseren Mitgliedern, der Bevölkerung, sowie der Tourismusregion eine adäquate Sportstätte bieten“, so Thaler, der schon in die Zukunft blickt.

Planmäßig wird die Anlage heuer noch soweit fertiggestellt, dass bereits im Dezember der Winterbetrieb gestartet werden kann. Eine entsprechende Eröffnung findet dann im nächsten Sommer statt, wenn alle Bauarbeiten abgeschlossen sind.