Maria Smodics-Neumann bei der Präsentation des neuen Kampfanzuges
????????????????????????????????????
????????????????????????????????????
????????????????????????????????????

Truppenbesuch bei der Heeresbekleidungsanstalt

25. März 2021

Am 11. März 2021 besuchte ich gemeinsam mit der Frau Bundesministerin für Landesverteidigung Claudia Tanner in Rahmen ihres Truppenbesuchs die Heeresbekleidungsanstalt in Brunn am Gebirge.

Die Heeresbekleidungsanstalt (HBA) ist im österreichischem Bundesheer für die Entwicklung, Beschaffungsunterstützung, Qualitätssicherung und Bevorratung aller Bekleidungs-und Ausrüstungsgegenstände zuständig. Die Palette der Gegenstände geht von der Unterbekleidung bis hin zum ballistischen Schutz und umfasst auch die persönliche Schutzausrüstung aller Bediensteten.

Die Zahlen im Bereich der Entwicklung der Ausrüstung sind beeindruckend. So ist die HBA beispielsweise für rund 40 Neuentwicklungen, 80 Weiterentwicklungen, und rund 700 Prüfgutachten pro Jahr verantwortlich. Die Tätigkeiten in der Produktentwicklung reichen von der Marktbeobachtung, zur Anfertigung von Prototypen bis zur Erstellung der technischen Spezifikationen und anderer technischer Grundlagen.

In einem eigenen technischem und chemischem Prüfzentrum werden die Textilien auf Tragekomfort, Schutzfunktion, Sicherheit und Schadstoffe geprüft. Die Materialwirtschaftsabteilung ist für die Übernahme der Güter verantwortlich. Sie sichert die zentrale Versorgung mit Bekleidung und Ausrüstung für das österreichische Bundesheer, das Finanzministerium und das BMK.

Die HBA lagert z.B. auch Atemschutzmasken, Gesichtsschilder, Sauerstoffmasken, Schutzbrillen und andere strategisch wichtige Güter ein.

Bei dem Truppenbesuch wurde das Leitbild: Hohe Qualität der Produkte, Kundenzufriedenheit, Fachkompetenz im System Soldat, Internationalität, jederzeit auf dem Stand der Technik und Schutz von Mensch und Umwelt, deutlich sichtbar.

Für mich als Spartenobfrau des Gewerbe&Handwerks der WKW und als leidenschaftliche Handwerkerin war dieser Besuch auch wieder ein Beweis unserer hervorragenden Berufsausbildung. Tragen doch Absolventen der HTBLVA Spengergasse, ein Meister der Orthopädieschuhmacherei und ein Schneidermeister maßgeblich an der Entwicklung von neuen und innovativen Produkten Verantwortung, damit unsere Soldaten und Soldatinnen mit der Funktionalität ihrer Ausstattung zufrieden sind.

 

Fotos: Günther Koch