Gutscheinlösung für Veranstaltungen richtiges Mittel in der Corona Krise!

24. April 2020

ÖVP-Konsumentenschutzsprecher: Wir bringen Veranstalter durch diese schwierige Zeit und sichern Ansprüche der Verbraucherinnen und Verbraucher!

„Das Coronavirus hat uns gezwungen, Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur, Musik und Sport abzusagen. Klar ist, dass es deshalb eine Lösung für die Verbraucher, die Eintrittskarten gekauft haben, als auch für die Veranstalter braucht“, betont der Konsumentensprecher der Volkspartei, Peter Weidinger. Im Justizausschuss sei daher heute ein gemeinsamer Antrag von Volkspartei und Grünen für eine Gutscheinlösung eingebracht worden. Weidinger: „Damit bringen wir die Veranstalter durch diese finanziell schwierige Zeit und sichern gleichzeitig die Ansprüche der Konsumentinnen und Konsumenten. Es ist das richtige Mittel in dieser Zeit.“

Konkret gelte die Lösung für Veranstaltungen, die aufgrund des Coronavirus im Zeitraum vom 13. März bis inklusive 31. Dezember 2020 abgesagt wurden bzw. werden. Bis zu einem Gegenwert von 70 Euro können Veranstalter Gutscheine zur Kompensation ausgeben. Beträgt der Wert des erworbenen Tickets zwischen 70 und 250 Euro, so ist der über 70 Euro hinausgehende Betrag vom Veranstalter rückzuerstatten. Übersteigt der Betrag die Summe von 250 Euro, so sind 180 Euro rückzuerstatten, der Restbetrag darf in Form eines Gutscheines abgelöst werden. Bei Abonnements kann der Betrag anstelle eines Gutscheins auch auf eine Folge-Abo angerechnet werden. „Die Gutschein werden übertragbar sein, außerdem wird der Geldwert des Gutscheins, wenn dieser nicht bis Ende 2022 eingelöst wird, vom jeweiligen Veranstalter rückerstattet werden“, so Weidinger weiter.

Der ÖVP-Konsumentenschutzsprecher abschließend: „Die Gutscheinlösung legt den Fokus gleichermaßen auf Veranstalter und Konsumenten. Davon profitieren beide – und der Genuss hochwertiger Veranstaltungen aus den verschiedensten Bereichen wird auch in Zukunft ermöglicht.“