Hermann Gahr (c) Tanja Cammerlander

Gahr fordert Ausbau des Lärmschutzes in Tirol

7. Februar 2022

Parlamentarische Anfrage zur Mautsituation wurde eingebracht

Die Tiroler Bevölkerung ist leidgeprüft von dem immer steigenden Verkehr. Lärm, schlechte Luft und endlose Staus machen den Einheimischen das Leben schwer. Eine von der Tiroler Landesregierung in Auftrag gegebene Studie bestätigte, dass viele Lkws sogar große Umwege in Kauf nehmen, um über den Brenner zu fahren. Der Hauptgrund, die Strecke über den Brenner ist günstiger. Um die Situation rund um die Verkehrsbelastung sowie die Mautsituation in Tirol abzufragen, richtet der Tiroler Abgeordnete und Mitglied des Verkehrsausschusses, Hermann Gahr, nun eine parlamentarische Anfrage an Bundesministerin Gewessler. 14 Fragen rund um die Verkehrssituation in Tirol sollen bis spätestens 4. April beantwortet werden.

Die Verkehrslast in Tirol steigt von Jahr zu Jahr im Jahr 2020 gab es aufgrund der Pandemie einen minimalen Rückgang, doch schon jetzt dreht sich das Blatt wieder. Viele Tirolerinnen und Tiroler leiden unter den Verkehrsmassen. Deswegen möchte ich nun wissen, wie viele Mauteinnahmen es in Tirol gibt. Auch die Einnahmen der einzelnen Mautstrecken sollen genau aufgeschlüsselt werden. Es soll transparent auf den Tisch gelegt werden, wie hoch die Einnahmen der ASFINAG sind und was davon wieder investiert wird“, erklärt Hermann Gahr.

In diesem Zusammenhang fordert der Tiroler auch mehr Investitionen in den Lärmschutz. Solche Entlastungsmaßnahmen entlang der Autobahnen und von Bahnstrecken fallen in die Zuständigkeit des Bundes: „Es müssen mehr Investitionen in die Lebensqualität und somit in den Lärmschutz fließen. Mich interessiert, welche Maßnahmen gesetzt werden, um die Menschen entlang der Verkehrsadern zu entlasten. Im Regierungsprogramm wurde festgelegt, dass eine Korridormaut eingeführt wird, wann und wie diese realisiert werden soll ist ebenso Teil der Anfrage“, so der Abgeordnete Gahr abschließend.

 

Link zur parlamentarischen Anfrage: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/J/J_09654/index.shtml