Fraktionsvorsitzender fordert Entschuldigung

3. Dezember 2020

FPÖ-Steiner hat zu tief in den Schmutzkübel gegriffen – der Dollfuss-Vergleich bedarf einer Entschuldigung

Mit Nachdruck weist der Fraktionsvorsitzende der ÖVP-Bundesräte Karl Bader die Angriffe von FPÖ-Bundesrat Christoph Steiner gegen den anwesenden Bundeskanzler Sebastian Kurz und vor allem den Vergleich des Bundeskanzlers mit Engelbert Dollfuss zurück und fordert eine Entschuldigung.

„Wir sind es gewohnt, dass die Freiheitlichen Mandatarinnen und Mandatare in ihrer Wortwahl nicht zimperlich sind und oftmals den Bogen des Erträglichen überspannen. Aber wer so tief in den Schmutzkübel greift, muss auch Kritik aushalten. So geht das nicht, Herr Steiner – wir fordern die FPÖ-Fraktion im Bundesrat auf, die Regeln des Anstandes, des Respekts und der Würde zu wahren und die Beleidigungen hintanzuhalten. Das hat mit einer lebendigen Debatte nichts mehr zu tun. Das ist schlichtweg abzulehnen“, sagt Bader, der überzeugt ist, „dass auch die Bürgerinnen und Bürger einen solchen Stil weder tolerieren noch honorieren. Sprache kann auch Gewalt sein - gerade wir im Hohen Haus sollten als positive Vorbilder agieren. Das sollte sich auch die FPÖ ins Stammbuch schreiben.“