Liebe Freunde und Unterstützer,

der Nationalrat hat gestern einstimmig für die Sicherstellung der Finanzierung von Hospiz- und Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche gestimmt.

Die Arbeit der stationären Einrichtungen und mobilen Teams ist vor allem für Kinder, Jugendliche und deren Familien von unschätzbarem Wert. Aus diesem Grund wurde die Bundesregierung aufgefordert, die Hospiz- und Palliativversorgung in die Regelfinanzierung zu nehmen und auch auszubauen.

Wenn Kinder oder Jugendliche lebensbedrohlich erkranken, bedeutet das für die ganze Familie eine enorme Belastung, welche oft auch über Jahre andauern kann. Bisher waren es vor allem ehrenamtliche Dienste und Einrichtungen, die sich mittels Spenden finanzieren und nicht auf stabile finanzielle Versorgung zurückgreifen können. Das soll sich nun ändern. Die Palliativ- und Hospizversorgung soll flächendeckend, wohnortnahe und für alle leistbar sein.

Als Mitinitiator ist dieser Erfolg ein Highlight in meiner Laufbahn als Abgeordneter. Bei einem Besuch im Kinderhospiz Netz in Wien konnte ich vor Ort sehen, wie wichtig die geleistet Hilfe für die Familien ist und es hat mich sehr berührt, mit welcher Hingabe den Kindern trotz ihrer Krankheiten ein schönes und würdiges Leben ermöglicht wird.

Dort habe ich Danijela (6) kennengelernt. Sie ist mit einer unheilbaren Stoffwechselerkrankung zur Welt gekommen und leidet häufig unter schweren epileptischen Anfällen. Eine unglaubliche Belastung für ihre Eltern und ihren Bruder. Ärzte haben ihr unter normalen Umständen nur eine sehr kurze Lebensdauer in Aussicht gestellt. Durch die liebevolle und aufopfernde Fürsorge ihrer Eltern und der guten Zusammenarbeit mit dem Kinderhospiz Netz wird ihr ein würdiger und schöner Alltag ermöglicht und sie hat ihre prognostizierte Lebenserwartung schon längst überschritten.

 

Die Finanzierung für Palliativ- und Hospizversorgung ist gesichert - 11.12.2020 1

 

„Am Beginn unseres Lebens haben andere Menschen uns betreut und begleitet. Wir setzen uns in der Hospiz- und Palliativbewegung mit aller Kraft, aller Liebe und allem Fachwissen dafür ein, sterbende Menschen und die ihnen Nahestehenden auch am Lebensende bestmöglich zu begleiten, bis zuletzt." - Waltraud Klasnic

 

Die Finanzierung für Palliativ- und Hospizversorgung ist gesichert - 11.12.2020 2

 

Mit der Regelfinanzierung haben zukünftig alle Kinder und Familien dieselben Möglichkeiten wie Danjiela.

Ein großer Wermutstropfen ist in diesem Zusammenhang die Entscheidung des Verfassungsgerichts, das Sterbehilfe-Verbot zu kippen. Unser Ziel ist es, Menschen jeden Alters bis zum letzen Herzschlag ein schönes und gutes Leben zu ermöglichen. Dass ausgerechnet der VfGH Selbstmord durch diese Entscheidung gutheißt und sogar die Beihilfe dazu als verfassungswidrig erklärt, ist ein Signal, dass deutlich in die falsche Richtung geht. Wir hoffen, dass sich eine Kultur des Lebens durchsetzt und wollen nicht, dass sich sterbenskranke Menschen unter Druck gesetzt fühlen.

An dieser Stelle möchte ich all jenen meinen Dank aussprechen, die sich seit Jahren in der Palliativ- und Hospizversorgung einsetzen und mitgeholfen haben, diesen Antrag bis zum gestrigen Beschluss zu führen.

Mit dieser guten Nachricht wünsche ich euch einen besinnlichen 3. Advent.

Bleibt gesund!

 

Euer Norbert Sieber