PA NPO-Fonds

Nationalratsabgeordneter Ernst Gödl sieht im Unterstützungsfonds für Non-Profit-Organisationen eine wirksame Hilfe für das Vereinsleben in dieser herausfordernden Zeit. Seit 8. Juli 2020 können Anträge online gestellt werden unter www.npo-fonds.at.

Das Vereinsleben ist in Österreich stark ausgeprägt und stellt eine unverzichtbare Stütze der Gesellschaft dar. Neben den erforderlichen persönlichen Einschränkungen sehen sich viele Vereine nun mit wirtschaftlichen Problemen und finanziellen Einbußen konfrontiert. „Umso bedeutender ist es, die Vereine jetzt nicht im Stich zu lassen, sondern sie zu unterstützen, um nachteilige Folgen zu mindern“, so Ernst Gödl, „damit sie auch nach Überstehen der Corona-Krise weiterhin in der Lage sind, ihre wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft erfüllen zu können.“

 

NPO-Fonds hilft gemeinnützigen Vereinen

Ob es sich um die Sport- und Kulturvereine, Blasmusikkapellen und Chöre, anerkannte Glaubensgemeinschaften oder Freiwillige Feuerwehren und Rettungsorganisationen handelt – für alle Vereine hat sich die Bundesregierung mit Bundeskanzler Sebastian Kurz an der Spitze stark gemacht. „Was wären unsere Dörfer und Gemeinden ohne Vereine? Sie wären weder liebens- und lebenswert, noch wären sie langfristig gesehen überlebensfähig. Unsere Vereine sind ein Stück Seele unserer Heimat und sichern daher die Lebensqualität!“, unterstreicht Ernst Gödl. Mit dem „NPO-Unterstützungsfonds“ in Höhe von 700 Millionen Euro wurde daher eine europaweit einzigartige Unterstützung geschaffen, die für die vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen eine wichtige Hilfe in schwierigen Zeiten sein wird. „Das Vereinsleben bekommt dadurch den von allen Mitgliedern herbeigesehnten Aufwind“, betont der ÖVP-Mandatar.

 

Der NPO-Fonds im Detail

Gemeinnützige Organisationen aus allen Lebensbereichen, zum Beispiel

Feuerwehr- und Rettungswesen, Sport, Heimat- und Brauchtumspflege, Denkmalpflege, Gesundheit, Pflege und Wohlfahrt, Klima-, Umwelt- und Tierschutz, Kunst und Kultur sowie Kirchen & Religionsgemeinschaften können die Förderung beantragen.

Bis zu 100 % von Fixkosten wie Miete und Pacht, Wasser, Energie & Telekommunikation, Versicherungen & Lizenzkosten, Vorlaufkosten für abgesagte Veranstaltungen, verderbliche und saisonale Ware bis hin zu Steuerberatungskosten können gefördert werden, dazu kommt ein pauschaler „Struktursicherungsbeitrag“.