Aufstockung des Hilfspakets für Gemeinden um 1,5 Mrd. Euro ist ein echter Investitionsturbo

20. Dezember 2020

Wien (OTS) - Die Bundesregierung wird das Coronavirus-Hilfspaket für die Gemeinden um 1,5 Mrd. Euro aufstocken, wobei eine Milliarde davon als Vorschuss gewährt wird – eine Rückverrechnung hierfür ist frühestens ab dem Jahr 2023 vorgesehen. „Das ist ein echter Investitionsturbo für unsere Gemeinden und Städte“, so der Villacher Nationalratsabgeordnete der Volkspartei, Peter Weidinger, kämpferisch.

„Die Gemeindevertreter haben ihr Ohr beim Volk und wissen, welche Projekte vor Ort unverzichtbar sind. Mit den zusätzlichen finanziellen Mitteln können die so wichtigen kommunalen Projekte, wie z.B. der Ausbau des Öffentlichen Verkehrssystems oder Straßensanierungen weiterhin umgesetzt werden. Das schafft Arbeitsplätze und kurbelt die regionale Wirtschaft an“, so Weidinger abschließend.