2021_06_Entschädigungsfonds-Restitution-e1624975935917

Abschluss Arbeit Schiedsinstanz für Naturalrestitution

1. Juli 2021

Vor kurzem stellte die Schiedsinstanz für Naturalrestitution des Nationalfonds für Opfer des Nationalsozialismus seine 20-jährige Tätigkeit ein. Zwanzig Jahre lang haben drei Professoren ehrenamtlich Fälle ungerechter Enteignungen jüdischen Eigentums geprüft. Nun ist diese wichtige Arbeit abgeschlossen. Über 800.000m2 und 48 Mio. Euro wurden restituiert.

Anlässlich dieses historischen Moments besuchten die Generalsekretärin des Nationalfonds Dr. Hanna Lessing und die Mitglieder der Schiedsinstanz für Naturalrestitution, Univ.-Prof. MMag. Dr. August Reinisch, LL.M. und der Vorsitzende em. o.Univ.-Prof. Dr. Josef Aicher heute das Parlament. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka überreichte den Professoren das österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse. Auch die Arbeit von Hon.-Prof. Dr. Dr.h.c. Erich Kussbach, der übrigens mein Doktorvater war und heute nicht anwesend sein konnte, wurde geehrt.

Die Arbeit der Schiedsinstanz geht weit über die notwendige Restitution von ungerechtfertigten Enteignungen hinaus. Sie hilft uns auch, bei der Auseinandersetzung mit unserer eigenen Vergangenheit, damit solch schreckliches Unrecht nie wieder geschieht.

Vielen Dank allen Mitwirkenden der Schiedsinstanz für ihre wichtige Arbeit!